030 / 533 73 73

Biografisches zu Frau Ramona Schmid

  • 1958 in München geboren und aufgewachsen in Kehl / Rhein, dort Abitur 1978;
  • dann Volontärin in landwirtschaftlichem Kibbuz im Norden Israels.
  • 4 /79 Beginn des Studiums Humanmedizin in Berlin an der Freien Universität Berlin. Studienjahr in London 1984 und Studienabschluss mit Approbation1986, in Berlin
  • Promotion im Oskar-Helene-Heim über „Periphere Nervennähte“ (magna cum laude). 1987 Ärztin im Blutspendewesen und in einem HIV-Projekt der FU Berlin
  • 1988 – 1993 Chirurgische Assistenzärztin im Hubertuskrankenhaus Berlin-Zehlendorf
  • 1989/90 Orthopädisch-unfallchirurgische Weiterbildung in Großbritanien-Redditch/Birmingham sowie Australien-Sydney und Neuseeland-Auckland
  • 1993 Orthopädische Assistenzzeit in Damp / Prof.Plaaß und 1994 – 1998 Vollendung der Facharztausbildung Orthopädie in Stuttgart / Olgahospital mit Schwerpunkt Kinderorthopädie und – Traumatologie.
  • Oberärztliche Tätigkeit in Orthopädischer Rehabilitations-Klinik Bad Urach
  • 2001- Niederlassung in Orthopädischer Praxis-Gemeinschaft in Berlin-Wedding
  • 2001- 6/2010 Orthopädische Einzel-Praxis im Haus der Gesundheit in Berlin-Mitte Seit 10/2010 In Orthopädischer Praxis-Gemeinschaft in Berlin-Treptow

Praxis – Ethik / Leitbild / Philosophie

Gesundheit bedeutet ganzheitliches Verständnis von körperlichem, geistigem und seelischem Wohlbefinden. Auftrag und Berufung schließen die Neugier am ganzen Menschen mit ein, der gesehen, verstanden werden will und nach Heilung strebt. Dies schließt das Selbstverständnis meiner Tätigkeit des „Auf-geraden-Beinen-Stehens“ (ortho paedie) mit ein, wo die aufrechte (innere und äußere) Haltung in freudvoller Würde ein Ziel ist. So betrachte ich es als meine Aufgabe, den Menschen zu unterstützen: durch Information über unsere Körper / Geist / Seele-Einheit im Wirken der Krankheit, wo funktionelle und strukturelle Störungen die (innere) Balance und die Selbstheilung beeinträchtigen, durch Behandlung, wo diese Einheit wieder erfahrbar werden kann, durch Begleitung sowohl im kurativen (=heilenden) als auch im präventiven (=vorsorglichen) Verlauf. Methodisch nutze ich die Kenntnisse der modernen Schulmedizin in Diagnostik und Therapie und bringe zusätzlich die Elemente der ganzheitlichen-integrativen Lehre ein, wie z.B. die Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Das Ziel ist Salutogenese, d.h. Erlangen bzw. Wieder-Erreichen von Harmonie und Balance der Körper-Geist-Seelen-Verbindung. Dies ist eine große Herausforderung, die jeder Patient neu und anders verkörpert.